Meine Haltung

Viele Krisen in unserem Leben bewältigen wir alleine. Menschen machen sich dann auf die Suche nach Unterstützung, wenn sie sich in ihrem Umfeld nicht mehr genügend Selbstunterstützung geben können.

 

Klienten sind grundsätzlich gesund und Ihr Entschluss, sich in Therapie zu begeben, ist eine gesunde Antwort auf ein gefühltes Bedürfnis nach Wachstum und Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und nach erfüllenden Beziehungen in denen sie sich selbst treu bleiben können.

 

Ich gehe davon aus, dass Menschen im tiefsten Herzen wissen, was gut für sie ist - wobei dieses Wissen für sie gerade nicht (mehr) verfügbar sein kann. Sie sind immer ihre eigenen Experten und finden in der therapeutischen Arbeit mit mir ihre eigene Lösung für ihr Anliegen.


Häufig sind die heutigen Probleme das Ergebnis von früheren Problemlösungsversuchen, die heute jedoch nicht mehr hilfreich sind, weil sich die Anforderungen geändert haben. Im Verlauf der Gestalttherapie kann der Mensch sein persönliches Potential, seine Gefühls- und Verhaltensmöglichkeiten und damit seine Wahlmöglichkeiten erweitern und lernen, Selbstverantwortung für sein denken, fühlen und handeln zu übernehmen. Diese Selbststeuerung kann gelingen, weil ich mich als Therapeutin mit den Klienten auf Augenhöhe befinde.